DER REISEABSCHLUSS

#Reise #Gruppenleitung

 

Das Ende der Reise naht! Nach zwei gemeinsamen, wahrscheinlich sehr aufregenden Wochen heißt es: Abschied nehmen und wieder in das ‘normale Leben’ eintauchen. Doch bevor eure Gruppe wieder getrennte Wege geht, gilt es, das gemeinsam Erlebte abzuschließen.



Der Abschluss als eigenes Zeitfenster

Ist die letzte Schule einmal besucht, so ist die Reise noch nicht vorbei! Bedenkt bei der Reiseplanung, Zeit für die Reflexion des letzten Schulbesuchs einzuplanen. Außerdem ist es wichtig zu klären, wann ihr wieder am Heimatort ankommen möchtet oder müsst. Habt ihr diese Informationen beisammen und die Reiseroute entsprechend geplant (LINK zur Reiseroute), könnt ihr euch einen Zeitraum freihalten, in dem ein gemeinsamer Abschluss stattfinden kann.

 

Es kann hilfreich sein, sich bereits vor der Reise Gedanken über einen gemeinsamen Reiseabschluss zu machen. Erfahrungsgemäß sind die zeitlichen Ressourcen, aber auch die Kraft und Energie am Ende der Reise eher ausgeschöpft, sodass eine Planung im Vorhinein Struktur und Orientierung bietet. So wisst ihr bereits vor Reiseantritt wie die Reise enden wird und stellt einen gemeinsamen Abschluss sicher. Dabei ist es am wichtigsten, genügend Zeit für den Abschluss zu “reservieren”. Zur Gestaltung könnt ihr euch zwar schon im Voraus Gedanken machen, es kann aber auch sinnvoll sein, die Methoden erst kurz vor dem Ende der Reise auszuwählen oder zu konkretisieren, um sie an die dann vorhandenen Bedürfnisse der Gruppe anzupassen.

 

Gemeinsam zurück und nach vorn blicken

 

Der gemeinsame Reiseabschluss verfolgt das Ziel, sich in der Gruppe noch einmal Zeit zu nehmen, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und den Teilnehmenden einen Ausblick zu bieten. Die Lernreise ist häufig für alle Reisenden eine individuelle und zum Teil sehr aufregende Erfahrung, bei der die Gruppendynamik eine entscheidende Rolle spielt. Zu diesem Zeitpunkt habt ihr deshalb die Möglichkeit, euch noch einmal gegenseitig zwischenmenschliches Feedback zu geben oder mit Hilfe von Methoden wie einem “Warmen Rücken” (Link oder Empfehlung: bpb) Wertschätzung und Dankbarkeit füreinander auszudrücken. Ein solcher Rückblick kann die intensive Gruppenerfahrung abschließen.

 

Auch das, worauf meistens niemand so richtig Lust hat, sollte nicht untergehen: Das Organisatorische. Sind alle noch ausstehenden Aufgaben verteilt? Habt ihr den Schulen Feedbackbriefe versprochen? Wenn ja, wer kümmert sich um welchen? Habt ihr die Abrechnung schon gemacht? Hat der Finanz-Hut die nötigen Informationen (z. B. eure Kontodaten)? Wurden alle (geliehenen) Autos nochmal aufgetankt?

 

Um die durch die Reise entstandene Motivation oder Energie für Zukünftiges zu nutzen, könnt ihr hier euren Teilnehmenden Möglichkeiten aufzeigen, wie es zukünftig weitergehen kann. Wie bereitet ihr die Reise noch einmal nach? Wann seht ihr euch als Gruppe wieder? Oder wie können sich die Teilnehmenden weiterhin im Projekt engagieren? Die Klärung all solcher Fragen kann Orientierung für Lernreise-Begeisterte geben und damit auch den Nachwuchs für das Projekt sichern.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT

info@prinzip-lernreise.de

 

Ein Projekt von

In Kooperation mit