DIE DEUTSCHE SCHULAKADEMIE

 

Die Deutsche Schulakademie ist eine Einrichtung von Robert Bosch Stiftung und Heidehof Stiftung. Die Stiftungen haben es sich zum Ziel gesetzt, die Modelle ausgezeichneter Praxis aus zehn Jahren Deutscher Schulpreis mit Hilfe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzubereiten und in die Breite zu tragen. Als bundesweit aktive und unabhängige Institution für Schulentwicklung und Lehrerfortbildung mit Sitz in Berlin setzt die Deutsche Schulakademie dieses Ziel um. Dabei wendet sie sich mit ihren Angeboten an alle Schulen in Deutschland, stellt Materialien über gute Schulpraxis zur Verfügung, berät zu Fragen der Schul- und Unterrichtsentwicklung, organisiert Fortbildungen und gestaltet Schulentwicklungsprogramme.

Seit Oktober 2017 kooperiert unser Trägerverein Kreidestaub e.V. mit der Deutschen Schulakademie um Prinzip Lernreise zukünftig gemeinsam voran zu bringen. Die Deutsche Schulakademie unterstützt uns mit Menpower, finanziellen Mitteln, ihrer Expertise und ihrem Netzwerk.



HUMBOLDT UNIVERSITÄT ZU BERLIN

 

An der HU wurde die Idee zum Projekt. Nachdem wir die Lernreise 2014 das erste Mal im Rahmen eines ‘Projekttutoriums‘ anbieten konnten, hat sich viel getan. Die Humboldt Universität gab uns für das Projekt kurzfristige Lehraufträge und seit 2016 auch eine studentische Hilfskraft, die für 4 Jahre das Projekt an der HU koordiniert.

Unterstützt werden wir dabei von hilfsbereiten Professor*innen, Mitarbeiter*innen und aktiven Studierenden.



UNI POTSDAM - ZENTRUM FÜR LEHRERBILDUNG UND BILDUNGSFORSCHUNG

 

Seit Herbst 2015 gibt es auch an der Universität Potsdam Lernreisen. Das dort ansässige Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (kurz: ZeLB) unterstütze uns vom ersten Tag an großzügig. So konnten zwei studentische Hilfskräfte, die bereits am ZeLB arbeiteten Teile ihrer Arbeitsstunden dem Projekt zuwenden. Außerdem erhielten wir viel Zuspruch, Unterstützung bei Organisatorischem wie Räumen und Material, kompetente Beratung und Hilfe bei Fragen der Anrechenbarkeit & Implementierung, sowie der Verbesserung der universitätsweiten Sichtbarkeit.



PROGRAMM ENGAGEMENT MIT PERSPEKTIVE

 

Ab 1. Oktober 2015 wird Jannis aus unserem Team für 12 Monate mit dem Stipendium "Programm Engagement mit Perspektive" - kurz PEP - unterstützt. Diese Unterstützung bedeutet für uns eine riesige Chance, unserer Mission der Ausbildung der  visionären und handlungsfähigen Lehrkräfte von Morgen einen großen Schritt näher zu kommen.

Das Programm Engagement mit Perspektive (PEP) richtet sich an engagierte Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die für ihre vielversprechenden Projekte nachhaltige und wirkungsvolle Strukturen schaffen wollen.

Mit PEP will Ashoka Deutschland junge Menschen mit Stipendien, Wirkungsschmieden und Weiterbildungen in ihrem Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel unterstützen und neue Perspektiven für ihr Wirken erhöhen. Die SAP SE ermöglicht den Start des Programms in Deutschland als Gründungspartner mit einer Basisfinanzierung und bringt sich darüber hinaus mit seinem Produkt Know-How und dem persönlichen Engagement seiner Mitarbeiter aktiv in seine Ausgestaltung ein. Seit dem Programmstart 2012 konnte PEP bereits 500 junge Sozialunternehmer unterstützen. 



STIFTERVERBAND FÜR DIE DEUTSCHE WISSENSCHAFT

 

Das Konzept findet Anerkennung und wir finanzielle Unterstützung.

 

Bei der ersten Runde des Wettbewerbes ‘Die Hochschule, die Zukunft und Du‘ des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft konnten wir mit unserem Konzept überzeugen und sind als eines von zwei Projekten mit 5000€ unterstützt worden. Das Geld haben wir genutzt um uns Arbeitskapazitäten und diese Website zu schaffen. Momentan läuft die dritte Runde des Wettbewerbs: Bildungsinitiative

 

Hier der Link zu unserem Beitrag

 


KONTAKT

info@prinzip-lernreise.de

 

Ein Projekt von

In Kooperation mit